wait...
Телепрограмма на каждый день с 1975 года
Развернуть все Свернуть все
Регион:
Канал:
Источник:
2 программы
14-12-1975, вс
Каналы [14]: Vormittagsprogramm von ARD und ZDF, ARD, ZDF, HR3, N3, S3, WDR 3, DDR 1, DDR 2, Holland 1, Holland 2, Belgien (niederl.), Belgien (franz.), Dänemark
Регион: Германия (ГДР и ФРГ)
Источник: tvprogramme.net
[ - ]
Programm vom Sonntag, dem 14. Dezember 1975
Erfasst von Ramona Schmitz
Vormittagsprogramm von ARD und ZDF
09.30
Tagesschau
09.35
Auslandsjournal
ARDARD
10.30
Die Vorschau
11.00 SFB
ARD-Ratgeber: Gesundheit
Vorges. Beiträge: Wie kommt man gesund über die Feiertage? / Pockenimpfung / Wintersport und richtige Bekleidung / Das 'Wundermittel des Monats': Stärkungsmittel für ältere Leute / Hauptthema: die Leber.
Moderation: Justus Boehncke und Winfried Göpfert
Ab 13 J.
11.30 WDE
Elf 1/2
Margret
Probleme einer jungen Parfümerieverkäuferin im Warenhaus
Ab 13 J.
12.00 WDR
Internat. Frühschoppen
Gastgeber: Werner Höfer
12.45
Tagesschau
Kurznachrichten
12.48
Wochenspiegel
13.15
Magazin der Woche
Mit Ann Ladiges
13.45 WDR
Glashaus - TV intern
Diskussion über die politische Betätigung von Fernsehjournalisten und Showstars vor der Wahl: Durchs Fernsehen bekannt - im Wahlkampf verbannt.
Moderator: Ludwig Metzger
14.30 BR
Das feuerrote Spielmobil
Heute: Rotk?ppchen
Spottspiel, frei nach Grimms Märchen
Ab 5 J.
15.00 SR/WDR
Pan Tau
Heute: ...und die Jagd auf den Frosch
Ab 6 J.
Julchen hat sich als ein Wetterfrosch von beängstigender Präzision entpuppt. Neider und Gangster wollen das Geheimnis des Behälters lüften, den Alfons hütet. Die Diebe benutzen einen Spezialapparat, der Menschen zu Puppen erstarren läßt: Katja steht schon im Eck, Rudi wird gerade abgeräumt.
15.30 SWF
Heute so, morgen so
Die Roberto-Blanco-Show
Nach der Erstsendung schrieb die Kritik: 'Seit langem die fröhlichste, spritzigste und wohl auch am besten gemachte Musik-Show im deutschen Fernsehen. Dank Roberto Blanco, der seine umwerfende Musikalität voll ausspielen konnte.'
Mit Anita Kupsch, Virginia Vee, dem Botho-Lucas-Chor und dem Tanzorchester des Südwestfunks.
Leitung: Rolf-Hans Müller
(Erstsendung am 1.10.1973 - Beteiligung 37 %, Urteil: zufriedenstellend)
Regie: Alexander Arnz
16.15 SWF
Kalinka
Ein Wiedersehen mit dem weltberühmten Alexandrow-Ensemble.
Aufzeichnung einer Freilichtveranstaltung auf dem Berliner Alexander-Platz
Im Oktober 1928 trat ein Chor junger Soldaten zum erstenmal in Moskau auf: acht Sänger, zwei Tänzer, ein Bajan (Akkordeon)-Spieler und ein Rezitator. Aus dieser kleinen Truppe schuf Alexander Alexandrow, Musikprofessor und Komponist (gest. 1946), in 18 Jahren das in seiner Art einmalige 'Gesangs- und Tanzensemble der sowjetischen Armee'. Das Repertoire umfaßt mehr als 500 Stücke; jeder der 200 Sänger und Instrumentalisten beherrscht sie auswendig.
16.55 SDR
Task Force Police
Heute: 4. Jackson im Zwielicht
Ab 10 J.
Arthur Charleston ist Barkeeper in einem Pub. Beunruhigt über das Interesse, das die Thamesford-Polizei für ihn zeigt, geht er zu Superintendent Watt. Er erkundigt sich, warum man bei seinen Nachbarn Auskunft über ihn einholt. Watt ist nichts von diesen Nachforschungen bekannt. Er entdeckt, daß falsche 'Polizisten' am Werk sind. Bei den Bemühungen, die Betrüger zu überführen, gerät Sergeant Jackson (Foto: David Allister) in einen schlimmen Verdacht...
17.45 NDR
Wer ist der Nächste
Von Thilo Koch und Peter Otto
Ab 10 J.
Thilo Koch und Peter Otto stellen heute die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger vor (gegründet 1865). Diese verdienstvolle Gesellschaft finanziert ihre hohen Kosten auch heute noch durch freiwillige Beiträge.
18.30
Tagesschau
Kurznachrichten
18.33
Die Sportschau
U. a.: Fußball: Berichte vom DFB-Pokal - 3. Runde / Turnen: Deutsche Meisterschaften der Frauen in Gelsenkirchen
19.20 WDR
Weltspiegel
Mit Claus Hinricht Casdorff
20.00
Tagesschau
Wetterkarte
20.15 SDR
Zum Advent
singen die Stuttgarter Hymnuschorknaben: 'Ein Kind ist uns geboren' und 'Es kommt ein Schiff geladen' von Melchior Frank
20.20
Reservate
Die Schule im Schloß
Internat Salem
Film von Florian Furtwängler
Das Internat Salem ist 55 Jahre alt. 1968 stand die Schule vor der Wahl: Festhalten an vergangenen pädagogischen Prinzipien oder totale Veränderung. Sie entschied sich für die zweite Möglichkeit. Der Vergleich zwischen Salem und einer Staatsschule fällt zugunsten des Internats aus, weil es anpassungsfähiger ist. So führte Salem als eines der ersten Internate in der Bundesrepublik Deutschland das Kurssystem in der Oberstufe ein. Altsalemer wie zum Beispiel Golo Mann sagen: Erziehung in einem Internat bedeutet viel mehr als nur eine schulische Bildung.
21.05
Der nackte Mann auf dem Sportplatz
Spielfilm aus der DDR von 1974
(Erstaufführung für die Bundesrepublik Deutschland)
Für den Bildhauer Kemmel gibt es keinen Zweifel: Die Kunst ist für alle da. Darum bemüht er sich seine Arbeiten den Menschen nahezubringen. Aber was haben die für sonderbare Vorstellungen! Ein Maurer möchte, daß Kemmel ihm einen Springbrunnen ins Kaminzimmer baut. Die Frauen, die sich über sein Relief zur Bodenreform äußern sollen, reagieren hilflos; prompt landet das Werk im Feuerwehrturm statt in der Öffentlichkeit der LPG. Seinen Freunden vom Fußballverein SG Traktor schlägt Kemmel vor, eine Plastik für ihren Sportplatz zu schaffen. Sie sind enttäuscht, als sie statt eines lebensechten Denkmals für ihren verblichenen Torsteher Eugen Sperrschneider eine nackte Figur sehen, die nicht die entfernteste Ähnlichkeit mit Eugen hat.
'Der nackte Mann auf dem Sportplatz' war der offizielle Beitrag der DDR zum Filmfestival von Locarno 1974. Konrad Wolf (40), Sohn des Dramatikers Friedrich Wolf, ist einer der erfolgreichsten Spielfilm-Regisseure der DDR. Sein Hauptthema ist das - meist schwierige - Verhältnis des einzelnen zu seinen Mitmenschen und zur Gesellschaft. 1971 zeigte die ARD seinen Film 'Ich war 19'.
Mit: Kemmel (Kurt B?we), Gisi (Ursula Karusseit), Hannes (Martin Trettau), Maurer (G?nter Schubert), LPG-Vorsitzende (Elas Gruber-Deister) u. a.
Regie: Konrad Wolf
22.45
Tagesschau
Wetterkarte
ZDFZDF
10.00
Vorschau
10.30
ZDF-Matinee
Nicht nur zur Weihnachtszeit
Fernsehspiel von Heinrich Böll
Ab 13 J.
Tante Milla feiert prachtvolle Weihnachtsfeste. Ihr Christbaum ist ein wahres Wunderwerk. Eines Tages als der Baum abgeräumt werden soll, fängt Tante Milla an zu schreien und kann nicht wieder aufhören. Die Ärzte sind ratlos. Onkel Franz hat die rettende Idee: Ein neuer Tannenbaum wird geschmückt, und fortan feiert die Familie jeden Abend Weihnachten.
(Erstsendung am 30.12.1970 - Sehbeteiligung 33 %, Urteil: schlecht)
(Zweitsendung am 10.10.1972 - Sehbeteiligung 4 %)
Regie: Vojtech Jasny
12.00
Das Sonntagskonzert
Ihr Musikwunsch - Ausschnitte aus historischen Opernfilmen
Moderation: Monika Meynert
12.50
Fragen zur Zeit
Mit Prof. Otto B. Roegele: Wieviel Freiheit aus Korb '3'?
Ein Vierteljahr nach Helsinki
13.00